Nisthilfen

An den meisten Stellen des Gebäudes können, sofern gewisse Vorgaben berücksichtigt werden, künstliche Nisthilfen angebracht werden. So gibt es eine Vielzahl von Fassadenquartieren für Spalten- und Nischenbewohner, die entweder auf dem Putz oder in das Mauerwerk bzw. die Dämmung integriert angebracht werden. Oft platziert man solche Nisthilfen geschützt unter dem Dachüberstand. Hier werden auch Mehlschwalbennisthilfen angebracht. Im Traufbereich sind zudem bereits oft Strukturen (Hohlräume) vorhanden, die sich für Sonderkonstruktionen anbieten.

Dachstühle und Keller können durch die Anbringung spezieller Nisthilfen auch innen vor allem für Fledermäuse aufgewertet werden.